Mietwucher, Statistiken und Patenschaftsgebühr

Vor kurzem bekamen wir die Meldung von den Vermieterinnen, dass sie die Miete für unser kleines Projekt um 330 % anheben würden, da der Vertrag Ende August ausläuft. Von 375 Euro pro Monat auf 1250 Euro pro Monat.

Wegen der hohen Inflation in Äthiopien war uns bewusst das eine Mieterhöhung kommen würde, aber das sie derart überzogen ausfallen würde, hat uns doch glatt die Sprache verschlagen. Selbst eine Erhöhung von 80 % hätten wir schweren Herzens zustimmen können, denn die Inflation lag in den letzten drei Jahren bei über 60%  Was die Arbeit für uns sehr erschwert, ist dass der Wechselkurs gegenüber dem Euro sich nur um 9% verbessert hat. Das bedeutet leider einen Kaufkraftverlust von über 50% gegenüber 2010.

Das hat natürlich Einschnitte bei den Leistungen unserer Arbeit zur Folge und die fehlenden Gelder aus der Patenschaftssumme mussten durch andere Spenden ausgeglichen werden. Das ist nun nicht mehr möglich  deshalb müssen wir  die Patenschaftssumme ab September 2013 von 30 auf 35 Euro erhöhen. Wem dies möglich ist.

Aber diese Herausforderung zeigt um so dringlicher dass wir alles daran setzen müssen dieses für uns sehr gut geeignete Grundstück mit den darauf befindlichen Häusern käuflich zu erwerben. Damit wir diesem Mietwucher nicht mehr ausgeliefert sind.

Bitte entnehmt aus den folgenden Statistiken die nötigen Rahmeninformationen.

statistics-ethiopia-1

exchang-rat-etb-birr

Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Kategorien: Allgemeines, Äthiopien, Kindergarten und Schule, Patenschaften und Spenden.