Edelawit

Die Geschichte von Edelawith Ejigayehu

 

Edelawith kam im Alter von drei Jahren als hübsches, aber ausgesprochen dünnes und deutlich zu kleines Mädchen zu uns. Sie war offensichtlich mangelernährt und als wir ihr Frühstück vorsetzten, war sie weder in der Lage zu essen noch aus einer Tasse zu trinken.

Edelawit im Jahr 2008.

Das hat uns am Anfang sehr verunsichert und als Ruth und ich nachmittags mit der Mutter sprachen, erzählte sie uns, dass Edelawith bisher nur Muttermilch getrunken hatte.

Sehr verwundert über ihr ungewöhnliches Vorgehen, ließen wir uns ihre ganze Not erzählen. Ihr Mann war vor einiger Zeit gestorben, als sie mit Edelawith schwanger war, sie selbst wäre bei Edelawiths Geburt beinahe ebenfalls gestorben. Sie wurde bewusstlos und alle glaubten, dass sie tot sei. Man hatte sie schon in einen Sarg gelegt, als sie plötzlich von innen klopfte und sich bewegte.

Gott hatte ihr eine zweite Chance gegeben, um ihre Kinder aufwachsen zu sehen, aber es war eine harte Zeit für sie. Sie lebte mit ihren drei Kindern von der Hand in den Mund und oft gingen sie hungrig zu Bett.

Sie hat nie gebettelt, aber oft reichte ihr geringer Verdienst, den sie durch den Verkauf von Injera machte, nicht zum Leben.

Edelawit mit ihrer Mutter.

Edelawit im Jahr 2009.

Einmal setzte ihre brutale Hauswirtin sie mitsamt ihren Kindern und all ihren Haushaltsutensilien buchstäblich auf die Straße, weil sie die Mieterhöhung nicht zahlen konnte.

Wir haben dann eingegriffen und ihr die Miete für eine bessere Wohnung bezahlt und später einen Spender gefunden, der regelmäßig die Miete für die Familie übernimmt.

In der Zeit der Not gab es für Edelawith nur das, was die oft leeren Brüste der Mutter hergaben.

Edelawith lernte erst essen und trinken bei uns im Kinderhaus. Seitdem hat sie sich gut entwickelt und ist ein kleines fröhliches Mädchen geworden.

Sie geht mittlerweile in die zweite Klasse der privat geführten Goal International School und ist eine gute Schülerin, fleißig und manchmal etwas keck.

Die Mutter ist sehr liebevoll und dankbar für das, was sie durch Ethiopia Arise an Hilfe erfahren hat. Jetzt arbeitet sie zwei Tage in der Woche in unserem Mütter-Restaurant und hat ein geregeltes Einkommen.

Edelawit im Jahr 2014.